Mit Nervengift gegen Falten – Botox als Wundermittel?

portrait od girl with red hair


Zeichen der Hautalterung treten häufig zunächst, je nach Genanlagen früher oder später, im Gesicht zu Tage. Falten im Gesicht treiben vor allem Frauen zur Verzweiflung: sie fühlen sich älter, unattraktiver, schlicht faltig.

Solcherlei Falten werden von Schönheitschirurgen oftmals mit „Botox“ behandelt de.wikipedia.org. In der Medizin findet das eigentliche Nervengift schon seit langem Verwendung – wird es fachgerecht verwendet besteht hier auch keinerlei Gefahr. Das Gift wird hierbei direkt in die Muskeln gespritzt, Nerveninformationen werden so weniger auf den Muskel weitergeleitet, Faltenbildung wird, da Botox recht lange wirkt, bis auf Monate, eventuell sogar Jahre verringert. Besonders gerne wird Botox im Augen- und Stirnbereich angewandt.

Doch hier lauern auch die Gefahren: Wird Botox in einen falschen Muskel gespritzt oder gelangt zu viel des Giftes in das Gewebe, kann es leicht zur entgegengesetzten Wirkung kommen: vorübergehend herabhängende Augenlider können die Folge sein, die jedoch zumeist nach einiger Zeit wieder verschwinden. Wird zu viel Botox gespritzt, kann sogar das Problem auftreten an Mimik zu verlieren, es kann bis zu einer Lähmung führen de.wikipedia.org.

Ein derartigee Schönheitsoperation sollte also gut überlegt sein, vor allen Dingen sollte diesem eine fachliche Beratung vorausgehen.

Rate this post